Deine IP ist 54.160.246.95

Was ist eine IP Adresse

Hier steht lauter nützliche Info zu ihrer IP-Adresse. Die IP ist die Adresse deines eigenen Computers im Internet. Man könnte es ein wenig mit der Anschrift im richtigen Leben vergleichen. Postleitzahl, Ort, Straßenname, Hausnummer und Namensschild weisen dem Briefträger den Weg, damit die Post auch im richtigen Briefkasten landet. Das gleiche Prinzip liegt der IP-Adresse zu Grunde, da die verschickten Daten immer einen Adressaten und einen Empfänger benötigen. Die IP wird dem Benutzer von seinem Provider (Internetanbieter) zugewiesen und kann je nach Anbieter dynamisch oder fest vergeben sein. Mit einer dynamischen IP lässt sich der Benutzer nicht so gut im Netz verfolgen, allerdings fragt man sich auch öfters, wie die eigene IP-Adresse lautet. Mit einer fest vergebenen IP lassen sich zum Beispiel Homeserver viel einfacher verwenden, aber im Gegenzug ist man immer eindeutig identifizierbar. Wer hier Abhilfe schaffen möchte, sollte sich unbedingt unseren Beitrag über VPN-Server durchlesen.

Warum die IP Adresse wichtig ist

Mit einer IP Adresse ist man immer direkt zu identifizieren und das ist nicht in allen Fällen gut. Zudem braucht man sie auch, wenn man sich zum Beispiel mit seinen Freunden direkt vernetzen möchte, um zum Beispiel gemeinsam ein Computerspiel über das Internet zu spielen.

Ganz besonders wichtig wird die IP Adresse, wenn man in eine so genannte GEO-Sperre kommt. Mir ist es schon oft passiert, dass ich mich Ausland befinde und eine wichtige Überweisung in Deutschland tätigen muss. Meine Bank nimmt online aber keine Überweisungen aus dem Ausland an und per Telefon reagieren sie auch nicht. Verschleiere ich in diesem Fall mit Hilfe eines VPN meine eigene IP und täusche eine Deutsche IP Adresse vor, klappt es auch mit der Überweisung.

Zusätzlich gibt es auch unnötige Sperren von IP Adressen, die man mit der Hilfe eines VPN-Servers umgehen kann. Selbst wenn man im Besitz einer dynamische IP Adresse ist, kann diese im Block gesperrt werden und ist dann nur mit einem gesamten Wechsel der IP zu umgehen. Zudem verschleiert dies auch Suchanfragen im Internet. Man stelle sich nur einmal vor, man ist politisch links orientiert und recherchiert im Netz über rechte Propaganda. Tut man dies mit seiner eigenen IP-Adresse, kann es sein, dass man eindeutig identifizierbar ist oder noch schlimmer, die sogenannte Filterbubble komplett ins Gegenteil verdreht wird.

englische IP-Homepage spanische IP-Homepage